Dr. Frank Multrus

Raum G313

Tel. +49 7531 88 2898

Forschungsschwerpunkte:

  • Hochschulforschung
  • Bildungsforschung
  • Studierendenforschung
  • Studiensituation
  • Studienqualität und Studienbewältigung
  • Werte und Orientierungen
  • Fachkulturen, Fachtraditionen 

Veröffentlichungen (Auswahl):

Multrus, F. (2018). Bedingungen und Effekte von realisierter und geplanter Auslandsmobilität bei Studierenden. In: Becker, K. & Heißenberg, S. (Hrsg): Dimensionen studentischer Vielfalt. Empirische Befunde zu heterogenen Studien- und Lebensarrangements  (S. 196-250). Bielefeld: wbv Publikationen.

Multrus, F., Majer, S., Bargel, T., & Schmidt, M. (2017). Studiensituation und studentische Orientierungen. 13. Studierendensurvey an Universitäten und Fachhochschulen. BMBF.

Multrus, F., & Majer, S. (2017). Methodenbericht zum 13. Studierendensurvey. Vergleich Papier-Onlinebefragung. Werkstattbericht. Hefte zur Bildungs- und Hochschulforschung (95), AG Hochschulforschung, Universität Konstanz, September 2017.

Bargel, T. , Multrus, F., & Majer, S. (2017). HSW-Gespräch zum Zusammenhang von Veranstaltungsbesuch und Studienqualität mit Tino Bargel, Frank Multrus und Sandra Majer. In: „Das Hochschulwesen“, HSW 4+5/2107. UniversitätsVerlagWebler, S. 154-162.

Multrus, F. (2016). Befunde aus dem Studierendensurvey und Studienqualitätsmonitor. In Konnertz U. & Mühleisen, S. (Hrsg.): Bildung und Schlüsselqualifikationen. Zur Rolle der Schlüsselqualifikationen an den Universitäten. Zivilisation und Geschichte, Band 39. Peter Lang Edition. Frankfurt a. M. 2016. S. 197-210.

Multrus, F., & Ramm, M. (2015). Das Masterstudium. Ergebnisse des 12. Studierendensurveys an Universitäten und Fachhochschulen. Hefte zur Bildungs- und Hochschulforschung (81), AG Hochschulforschung, Universität Konstanz, Konstanz April 2015.

Bargel T., Heine, C., Multrus, F., & Willige, J. (2014). Das Bachelor- und Masterstudium im Spiegel des Studienqualitätsmonitors. DZHW Forum Hochschule 2/2014.

Bargel T., Ramm, M., & Multrus, F. (2012). Schwierigkeiten und Belastungen im Bachelorstudium - wie berechtigt sind die studentischen Klagen? In: Beiträge zur Hochschulforschung 1/2012. Bayerisches Staatsinstitut für Hochschulforschung und Hochschulplanung (Hg.), München 2012, 26-41.

Multrus, F. (2013). Referenzrahmen zur Lehr- und Studienqualität. Hefte zur Bildungs- und Hochschulforschung (67), AG Hochschulforschung, Universität Konstanz, April 2013.

Link: Gesamte Publikationsliste

Link: Gesamtliste Kurzartikel (News)

Vorträge (Auswahl):

Nutzung, Bewertung und Effekte von Angeboten der Studieneingangsphase. Vortrag zur Transfertagung „Studienerfolg in der Studieneingangsphase“ an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg am 15. Februar 2018.

Studienmotivation – Befunde aus der Hochschulforschung. Vortrag zu Anschlussmöglichkeiten von Daten der Hochschulforschung für Maßnahmen zur Qualitätsentwicklung in der Lehre. Workshop zum Tag der Lehre 22.06.2016, Universität Magdeburg.

Situation und Bedarf an Forschungsdaten aus der Perspektive der empirischen Hochschulforschung, vor dem Hintergrund des Studierendensurveys und des Studienqualitätsmonitors. Vortrag zur Studierendenforschung bei Workshop „Kooperation und Koordination in der empirischen Hochschul- und Wissenschaftsforschung – Wege zur Sicherung einer nachhaltigen Forschungsinfrastruktur.“ DZHW, 13. / 14. Oktober 2015, Hannover.

Interview: Befunde der Studienqualität im Bachelor- und Masterstudium. Radio SWR2, Campus. März 2014.

Studienerträge: Erwartungen der Studierenden und erfahrene Förderungen. Befunde aus dem Studierendensurvey und dem Studienqualitätsmonitor. Vortrag für Tagung: Schlüsselqualifikationen, Hegne, 5./6. Juni 2014. “Können Schlüsselqualifikationen bilden? Zur Rolle der Schlüsselqualifi-kationen an den Universitäten.“ Workshop 2: Studierende heute: lauter unbekannte Wesen?

Studienqualität aus Sicht der Studierenden - Konzept und Anlage des Studienqualitätsmonitors. Vortrag in Hannover im DZHW zum Workshop: „Erhebung von Studienqualität. Perspektiven des Studienqualitätsmonitors SQM“, im Dezember 2014.

Forschungsorientierung in berufsorientierten Studiengängen. Vortrag bei Tagung: Verknüpfung von Forschung und Lehre, PH Zürich, am 5.12.13.

Link: Gesamtliste: Vorträge und Intervies

Wissenschaftlicher Werdegang

Seit 1994 
wissenschaftlicher Mitarbeiter der AG Hochschulforschung

2004 
Promotion in Soziologie (Dr. rer. Soz.), Universität Konstanz, Thema: Fachkulturen

1991-1997
CIP-Koordinator, Sozialwissenschaftliche Fakultät, Universität Konstanz

1991 
Abschluss: Diplom-Psychologe, Universität Konstanz

1989-1991 
Wissenschaftliche Hilfskraft: Beratung für Computernutzung und statistische Anwendungen

1986-1991 
Studium der Psychologie, Universität Konstanz.