Prof. Boris Holzer, Ph.D.

Prof. Boris Holzer, Ph.D.

Fach: 28
Telefon: +49 7531 88-2350
Raum: F 508
E-Mail: Boris.Holzer@uni-konstanz.de

  

Die Sprechstunde findet im Wintersemester 2018/19  zu unterschiedlichen Zeiten statt: Sprechstundenzeiten Boris Holzer.

Anmeldung bitte vorab per E-Mail an Diana Burchardt /
Sekretariat.

Bitte unbedingt die Hinweise zu Abschlussarbeiten beachten:
► Abschlussarbeiten/Sprechstunde.


  


Forschungsinteressen

  • Soziologische Theorie
  • Soziologie der Weltgesellschaft, historische und vergleichende Soziologie
  • Soziale Netzwerke
  • Politische Soziologie und Wirtschaftssoziologie

Publikationen

Monographien (* peer reviewed)

Holzer, B. (2015). Politische Soziologie. Eine Einführung. Baden-Baden: Nomos (UTB).

*Holzer, B. (2010). Moralizing the Corporation: Transnational Activism and Corporate Accountability. Cheltenham, UK: E. Elgar.

Holzer, B. (2006). Netzwerke. Bielefeld: transcript.

Holzer, B. (1999). Die Fabrikation  von Wundern. Modernisierung, wirtschaftliche Entwicklung und kultureller Wandel in Ostasien. Opladen: Leske + Budrich.

Herausgeberschaften

Holzer B., Stegbauer C. (Hg.) (2019). Schlüsselwerke der Netzwerkforschung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
https://doi.org/10.1007/978-3-658-21742-6

Holzer, B., Kastner, F. & Werron, T. (Hg.) (2015). From Globalization to World Society: Neo-Institutional and Systems-Theoretical Perspectives. London/ New York: Routledge.

Holzer, B., & Schmidt, J.F.K. (Hg.) (2009). Theorie der Netzwerke oder Netzwerk-Theorie? (Themenheft der Zeitschrift Soziale Systeme). Stuttgart: Lucius & Lucius.

Aufsätze in Büchern

Holzer B., Stegbauer Ch. (2019). Einleitung: Wozu Schlüsselwerke der Netzwerkforschung?. In: Holzer Boris & Stegbauer Christian, (Hg.), Schlüsselwerke der Netzwerkforschung. (S. 1-8). Wiesbaden: Springer VS . 
https://doi.org/10.1007/978-3-658-21742-6_1

Holzer B. (2019). Killworth et al. (1984) : Measuring Patterns of Acquaintanceship. In: Holzer Boris & Stegbauer Christian, (Hg.), Schlüsselwerke der Netzwerkforschung (S. 297-299). Wiesbaden: Springer VS.
https://dx.doi.org/10.1007/978-3-658-21742-6_68

Holzer B. (2019). Tacke (2000): Netzwerk und Adresse. In: Holzer Boris & Stegbauer Christian, (Hg.), Schlüsselwerke der Netzwerkforschung (S. 523-526). Wiesbaden: Springer VS.
https://dx.doi.org/10.1007/978-3-658-21742-6_123

Holzer B. (2019). Watts (1999). Networks, Dynamics, and the Small World Problem. In: Holzer Boris & Stegbauer Christian, (Hg.), Schlüsselwerke der Netzwerkforschung (S. 547-550). Wiesbaden: Springer VS.
https://dx.doi.org/10.1007/978-3-658-21742-6_129

Holzer, B. (2015). The two faces of world society. In B. Holzer, F. Kastner & T. Werron (Hg.), From Globalization to World Society (S. 37-60). London/New York: Routledge.

Holzer, B., Kastner, F. & Werron, T. (2015). Introduction. In dies. (Hg.), From Globalization to World Society (S. 1-19). London/New York: Routledge.

Aufsätze in Fachzeitschriften (* peer reviewed)

*Holzer, B. (2013). Functional differentiation and regional diversity in world society. Soziale Systeme 19, i.E.

*Holzer, B. (2012). Wie sichtbar kann das invisible college sein? Berichte zur deutschen Landeskunde 86 (4), 389-393.

Holzer, B. (2010). Was man an der Uni lernt. Soziale Systeme 16, 2 ("Die Wirklichkeit der Universität. Rudolf Stichweh zum 60. Geburtstag", hg. von J. Kaube & J.F.K. Schmidt), 419-429.

Holzer, B., & Schmidt, J.F.K. (2009). Theorie der Netzwerke oder Netzwerk-Theorie? Soziale Systeme, 15 (2), 227-242.

Holzer, B. (2009). Orbis (non) sufficit: Wie global ist die Weltgesellschaft? Revue für postheroisches Management 5, 80-85.

*Holzer, B. (2008). Das Leiden der Anderen: Episodische Solidarität in der Weltgesellschaft. Soziale Welt 59(2), 141-156.

► Weitere Publikationen

    

Projekte

Die Anerkennung von Grenzen. Zur Funktion und Ausdifferenzierung von Diplomatie
Ersparte Krisen? Finanzmarktkapitalismus und der Strukturwandel des Sparens in der Bundesrepublik seit den 1960er Jahren

   

Lehrveranstaltungen

Aktuelle Lehrveranstaltungen (ZEuS)

Lehrveranstaltungen bis Sommersemester 2017 (LSF)

  

Wissenschaftlicher Werdegang

1991–96

Diplomstudium der Soziologie, Psychologie und Informatik an der Ludwig-Maximilians-Universität München

2001

Promotion an der London School of Economics and Political Science mit einer Dissertation zum Thema transnationale Konzerne und Protestbewegungen

2000–2002

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt „Folgeprobleme gesellschaftlicher Modernisierung“ im Sonderforschungsbereich 536 „Reflexive Modernisierung“ in München

2002–2007

Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Soziologie der Ludwig-Maximilians-Universität München

2007–2009

Professurvertreter an der Universität Luzern

2009–2016

Professor für Politische Soziologie an der Universität Bielefeld

seit April 2016

Professor für Allgemeine Soziologie mit dem Schwerpunkt Makrosoziologie an der Universität Konstanz

Im Sommersemester 2017 Fellow am Kulturwissenschaftlichen Kolleg des Exzellenzclusters der Universität Konstanz.