Franziska Duarte dos Santos

Wissenschaftlicher Werdegang

Franziska Isabel Duarte dos Santos ist Doktorandin am Lehrstuhl für Ethnologie und Kulturanthropologie. Sie studierte an der Universität Hamburg und der Universidade de Coimbra ‚Volkskunde/Kulturanthropologie‘ (B.A.). Ihr Masterstudium absolvierte sie in ‚Kulturelle Grundlagen Europas’ an der Universität Konstanz sowie an der Jawaharlal Nehru University in Neu Delhi. Im Rahmen ihres Masterabschlussprojektes untersuchte sie die ‚(Re)Produktion von Normalität und Abweichung in der schulischen Alltagspraxis’.

Seit Oktober 2016 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin in dem von der DFG geförderten Forschungsprojekt ‚Die sanfte Stimme des Aktivismus. Lobbying und Reformbestrebungen von Christen in Bezug auf sexuelle Rechte und häusliche Gewalt in Botsuana und Südafrika’. Im Fokus ihrer ethnographischen Analyse stehen religiöse und nichtreligiöse Organisationen, die sich an Männer richten und deren Identitätspolitiken die Veränderung individueller (gewalttätiger) Verhaltensmuster anstreben. Das Projekt wird von Prof. Thomas G.  Kirsch und Prof. Rijk van Dijk betreut.

Forschungsinteressen

- Politische Anthropologie
- Ethnographie von Aktivismus
- Gender und Disability Studies
- Science and Technology Studies

Lehrveranstaltungen

Sommer 2016: ‚Literarische und filmische Repräsentationen Europas‘ am Salem Kolleg in Überlingen (gemeinsam mit Rebecca Puchta, M.A.)

Sommer 2016: ‚Inklusion: Die gegenwärtige Diskussion – eine Bestandsaufnahme‘ am Fachbereich Philosophie der Universität Konstanz (gemeinsam mit Dr. Anna Kusser)

Sommer 2016: ‚Mit 4 Sinnen – Diversity- Perspektivwechsel‘ am Fachbereich Philosophie der Universität Konstanz (gemeinsam mit Dr. Anna Kusser und Robert Stock, M.A.)

Veranstaltungsorganisation

Workshop: The Politics of Masculinity, 15. November 2018, University of Pretoria.

Workshop: Exploring Religious Activism in Southern Africa, 9.-10. November 2018, University of Botswana, Gaborone. Gemeinsam mit Rijk van Dijk, Thomas Kirsch und Kim Molenaar.

Workshop: ‚Exploring Religious Activism in Southern Africa’, 21.-22. September 2017, Pretoria. Gemeinsam mit Prof. Dr. Rijk van Dijk, Prof. Dr. Thomas Kirsch und Kim Molenaar.

Vorträge (ausgewählt)

November 2018: Working on the Self Towards Social Change. Workshop: The Politics of Masculinity, University of Pretoria.

November 2018: The Politics of Healing. Masculinities, Activism and Christianity in South Africa. Workshop: Exploring Religious Activism in Southern Africa, University of Botswana, Gaborone.

September 2018: ‘I’m a living testimony.’ Gender Activism and Charismatic Christianity in South Africa. Konferenz: Anthropology Southern Africa Conference, University of Botswana, Gaborone.

September 2017: (Re)Forming Men. Activism in the Field of Gender-based Violence in South Africa. Workshop: ‚Exploring Religious Activism in Southern Africa’, University of Pretoria.

Februar 2017: Empowering Men with Biblical Knowledge.’ Workshop: ‚Activism, Anthropologically Speaking, Universität Konstanz.