Dr. Clemens Eisenmann

Fach: 41
Telefon: +49 7531 88-5052
Raum: F 502
E-Mail: Clemens.Eisenmann@uni-konstanz.de 


Forschungsschwerpunkte

  • Soziologische Theorie, insbesondere in den Bereichen: Sozialtheorie, Praxis- und Interaktionstheorien, Kultursoziologie, Körpersoziologie und Religionssoziologie
  • Qualitative Methoden, insbesondere in den Bereichen: Ethnomethodologie, Ethnographie, Video- und Interaktionsanalyse, Methodologie und Erkenntnistheorie

  • Medien- und Techniksoziologie sowie Kindheits- und Lernforschung anhand alltäglicher Digitalisierung und Smartphone-Nutzung in der frühen Kindheit am SFB-1187: "Medien der Kooperation" (Universität Siegen)
  • Kultur-, Körper- und Religionssoziologie anhand gegenwärtiger Formen von Spiritualität und Yogapraxis mit dem Dissertationsprojekt »Alles ist Yoga!« – die spirituelle Konstruktion von Wirklichkeit an der Bielefeld Graduate School for History and Sociology (Universität Bielefeld)
  • Medizinsoziologie, Arzt-Patienten-Interaktion, Ayurveda, Naturheilkunde und Mind-Body Medizin teilweise in Kooperation mit der Abteilung für Naturheilkunde der Charité (Universität Berlin) 

    Publikationen

    • Eisenmann, Clemens (2019fc.): Spiritualität als soziale Praxis – Zur Konstruktion von Wirklichkeit im Yoga, Berlin: de Gruyter.

    Spiritualität wird meist als etwas höchst Innerliches und Subjektives wahrgenommen. Dagegen fragt dieses Buch nach der sozialen Praxis von Spiritualität. Es bietet erstmals eine umfassende ethnographische Analyse der Yogapraxis und zeigt Innerlichkeit in Körperübungen, Yogaphilosophie und Ritualen als eine beobachtbare soziale Tätigkeit. Es ist ein Beitrag zur Religions- und Körpersoziologie, zur qualitativen Methodenentwicklung sowie zu grundlegenden Fragen der Sozialtheorie. (Ausgezeichnet mit dem Dissertationspreis der Universitätsgesellschaft Bielefeld 2019)

    • Eisenmann, Clemens/Meyer Christian (2019fc.): „Wittgensteins rote Blume, Steins Rose und Luckmanns Alpennelke. Oder: Alltag und Grenzen des Vergleichens in der Weltgesellschaft – eine ethnomethodologische Perspektive“, in: Glauser, Andrea/Bennani, Hannah/Bühler, Martin/Cramer, Sophia (Hrsg.): Beobachtung und Vergleich. Soziologische Untersuchungen zur Weltgesellschaft. Frankfurt a. M.: Campus-Verlag.

    • Eisenmann, Clemens/Peter, Jan/Wittbusch, Erik (2019fc.): „Doing media ethnography in everyday family life with young children“, in: Media in Action: An Interdisciplinary Journal on Cooperative Media.

    • Eisenmann C./Klein C./Swhajor-Biesemann A./Drexelius U./Streib H./Keller B. (2016): „Dimensions of the Semantics of Spirituality – Coding of Subjective Definitions in the Questionnaire”, in: Streib, H./Hood, R. (Hg.): Semantics and Psychology of Spirituality – A Cross-Cultural Analysis. Cham/Heidelberg/New York/Dordrecht: Springer, S. 125-151.

    • Kessler, Christian S./Eisenmann, Clemens/Oberzaucher, Frank/Forster, Martin/ Steckhan, Nico/Meier, Larissa/Stapelfeldt, Elmar/Michalsen, Andreas/Jeitler, Michael (2017): „Ayurvedic versus conventional dietary and lifestyle counseling for mothers with burnout-syndrome: A randomized controlled pilot study including a qualitative evaluation“, in: Complementary Therapies in Medicine 34, S. 57-65.

    • Wiesemann, Jutta/Eisenmann, Clemens/Fürtig, Inka (2015): „Medienpraxis in der (frühen) Kindheit. Ethnografische Exploration des familiären Smartphonegebrauchs“, in: merzWissenschaft 59 (6), S. 39-47.

    • Cramer,  Holger/Pokhrel, Bijay/Gass, Florian/Eisenmann, Clemens/Lauche, Romy/Meier, Beate/ Walz,Martin K./Dobos, Gustav/Langhorst, Jost (2014): „Hatha Yoga for Patients with Colorectal Cancer: A Randomized Controlled Mixed-Methods Study“, in: The Journal of Alternative and Complementary Medicine 20 (5): May 2014.

    • Kessler, C./Wischnewsky, M./Michalsen, A./Eisenmann, C./Melzer, J.  (2013): „Ayurveda: Between Religion, Spirituality, and Medicine”, in: Evidence-Based Complementary and Alternative Medicine, vol. 2013, Article ID 952432, 11, online verfügbar unter: http://www.hindawi.com/journals/ecam/2013/952432/cta/ 

    Lehrveranstaltungen

    Aktuelle Lehrveranstaltungen (ZEuS)


    WS 2018/19
    „Anwendungsorientierte Datenanalyse (qualitativ) – Ethnomethodologie, Ethnographie und Videoanalyse“

    SoSe 2018
    „Fake News, Verschwörungstheorien, (Neue) Medien & Populismus“ 

    „Die Verfremdung des Vertrauten. Qualitativ Forschen mit Ethnographie, Ethnomethodologie und Videoanalyse Teil II“ (Forschungsseminar im MA, mit Prof. Dr. Bettina Heintz an der Universität Luzern) 

    WS 2017/18
    „Die Verfremdung des Vertrauten. Qualitativ Forschen mit Ethnographie, Ethnomethodologie und Videoanalyse Teil I“ (Forschungsseminar im MA,  mit Prof. Dr. Bettina Heintz an der Universität Luzern)

    SoSe 2017
    „(Früh-)Kindliche Mediensozialisation im digitalen Zeitalter Teil II“ (zweisemestriges Projektseminar im MA)

    Wissenschaftlicher Werdegang

    Seit Mai 2016
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter (bei Prof. Dr. Christian Meyer) im Bereich „Allgemeine Soziologie und Kultursoziologie“ an der Universität Konstanz

    Seit März 2016
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter im SFB-1187: „Medien der Kooperation“, Forschungsprojekt B05: „Frühe Kindheit und Smartphone“ (Projektleitung Prof. Dr. Jutta Wiesemann) an der Universität Siegen

    Seit Februar 2016
    Lehrbeauftragter für zweisemestrige Forschungsseminare (im Master) gemeinsam mit Prof. Dr. Bettina Heintz: „Die Verfremdung des Vertrauten. Qualitativ Forschen mit Ethnographie, Ethnomethodologie und Videoanalyse“ an der Universität Luzern

    Oktober 2014 bis Februar 2016
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter (bei Prof. Dr. Jutta Wiesemann) im Department Erziehungswissenschaft und Psychologie in der Arbeitsgruppe „Grund- und Vorschulpädagogik“ an der Universität Siegen; Lehrveranstaltungen zu: Lernen in der Kindheit, Begleitseminar zum Praxissemester & Lernforschung in der Kindheit

    Oktober 2014 bis März 2015

    Lehrkraft für besondere Aufgaben im Arbeitsbereich Qualitative Methoden an der Universität Bielefeld; Lehrveranstaltungen zu: Ethnomethodologie, Ethnographie & Vorlesung Qualitative Methoden (MA)

    April 2011 bis September 2014
    Promotionsstipendiat der Bielefeld Graduate School for History and Sociology an der Universität Bielefeld; Thema der Dissertation: "Alles ist Yoga!" Die spirituelle Konstruktion von Wirklichkeit (Betreuung durch Prof. Dr. Bettina Heintz und Prof. Dr. Jörg Bergmann)

    Wintersemester 2012
    Teaching Assistantship (BGHS): Interdisciplinary Seminar: Working with/on Social Practices (gemeinsam mit Prof. Dr. Thomas Welskopp)

    Juli - September 2012 und August - Dezember 2011
    Wissenschaftliche Hilfskraft im DFG- Projekt: „'Spiritualität' in Deutschland und USA: Analyse von Semantik, psychologischen und soziologischen Korrelaten sowie Biographiebezug einer Selbstattribution.“ (Prof. Dr. Heinz Streib): Durchführung von Faith Development Interviews (FDI); Eigenständige qualitative Analyse von freien Eintragungen zur Definition von Spiritualität.

    Wintersemester 2011
    Lehrbeauftragter im Arbeitsbereich Theorie, zwei Seminare zur Einführung in die Religionssoziologie mit dem Titel: "Spiritualität und Moderne"

    2009 – März 2011
    Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Universität Bielefeld im Arbeitsbereich I "Theoretische Soziologie" (bei Prof. Dr. Bettina Heintz); Lehrveranstaltungen zu:
    Grundbegriffe der Soziologie, Soziologische Theorie, Wissenssoziologie und Kritische Theorie

    2008
    Wissenschaftliche Hilfskraft am Extraordinariat für Sozioökonomie der Arbeits- und Berufswelt (Prof. Dr. Fritz Böhle) an der Universität Augsburg; Erstellung einer Expertise zum Thema: "(Selbst-)Verständnis des Wissens in Neuzeit und Moderne - mit Hintergründen zur Erkenntnis in Religion und Philosophie in Antike und Mittelalter.“

    2003 - 2008
    Magisterstudium der Soziologie an der Universität Augsburg; Nebenfächer: Philosophie und Psychologie; Thema der Magisterarbeit: „Die Bedeutung des Menschenbildes in der soziologischen Theorie“ (Note: 1,0)

    2005 - 2006
    Auslandssemester im Rahmen von Erasmus an der Universität Lund in Schweden; Studiengang: Cultural Studies

    Vorträge

    • „Practice Theory & Methodology: Lay and Professional?“, Input auf der Winter School: „Ethnography in Co-operation“ (SFB-1187, Siegen in Kooperation mit der KU Leuven) am 24.01.2019
    • „Videotelefonie im familiären Alltag. Intimität in techno-sozialen Interaktionen“ auf der Konferenz „Frühe Kindheit & Smartphone. Die alltägliche Transformation familialer Ordnung“ am Museum für Gegenwartskunst in Siegen am 29.-30.11.2018 
    • „The practical accomplishment of new media, childhood & families“, Input auf dem „Child interaction research symposium ‘New directions, new perspectives?’” (Prof. Dr. Asta Cekaite) an der Universität Linköping in Schweden am 24.-25.05.2018
    • „WhatsApp-Videos im familiären und ethnographischen Alltag“ auf dem Workshop: „Medien(praktiken) der Kooperation im Feld“ (SFB-1187, Siegen) am 19.04.2018
    • „Early Childhood and Digital Media. Social Change, Subjectivities, and Perspectives“ gemeinsam mit Inka Fürtig, Pip Hare, Jochen Lange & Astrid Vogelpohl auf der 13. Tagung der European Sociological Association (ESA): „(Un)Making Europe: Capitalism, Solidarities, Subjectivities” in Athen am 30.08.2017
    • „Ethnomethodologische Ethnographie“ auf dem Workshop „Medienethnographie von Kooperation“ an der Universität Siegen (SFB-1187) am 17.07.2017
    • „Frühe Kindheit und Smartphone. Familiäre Interaktionsordnung, Lernprozesse und Kooperation“ gemeinsam mit Inka Fürtig im OASE-Forum an der Universität Siegen am 23.05.2017
    • „Alltag und Grenzen des Vergleichens in der Weltgesellschaft - Eine ethnomethodologische Perspektive“ gemeinsam mit Prof. Dr. Christian Meyer auf der Tagung anlässlich der Emeritierung von Prof. Dr. Bettina Heintz: „Interaktion, Organisation und (Welt-)Gesellschaft - Soziologische und Literarische Beobachtungen“ am 12.07.2017
    • „Yoga Ashram und Yoga Festival als neue Orte der Spiritualität“ auf dem Workshop: „Der Widerschein der Erleuchtung: Rezeptionen fernöstlicher neuer religiöser Bewegungen in der Bundesrepublik seit den 1970er Jahren“, CERES, Ruhr-Universität Bochum am 15.09.2016
    • „Von Kopfständen und Chakra-Energien: Doing Spiritualität im Yoga“ bei Linie 4 (Öffentliche Vortragsreihe): „Eine Vortragsreihe zum Körper“ an der VHS-Bielefeld am 31.05.2016
    • „Ethnomethodology’s Body Making Moves in Taijiquan and Yoga Research Practice“ gemeinsam mit Robert Mitchell (Uni Mainz) auf der IIEMCA Conference 2015: „Living the material world“ in Kolding am 06.08.2015
    • „(Ab)Wege bei der Forschung mit dem 'eigenen' Körper: Ein Bericht aus der Erforschung von Taiji- und Yoga-Praxis“ gemeinsam mit Robert Mitchell (Mainz) auf der gemeinsamen Frühjahrstagung der DGS-Sektionen "Soziologie des Körpers und des Sports" und "Methoden der Qualitativen Sozialforschung" zum Thema: „Der Körper als Subjekt qualitativer Sozialforschung“ (Frankfurt a.M.) am 06.03.2015
    • „Ungeklärte Verhältnisse: Zur Praxis der Interaktion und interaktiver Praktiken“ gemeinsam mit Prof. Dr. Marion Müller (Tübingen) auf dem Workshop: „Was leistet die Praxistheorie?“ am Internationalen Kolleg Morphomota in Köln am 23.05.2014
    • „Embodied Spirituality in Yoga Practice“ auf der European Sociological Association (ESA) Conference in Torino (Italy) im RN 28 & RN 34: „Sport and Religion / Spirituality“ am 29.08.2013
    • „The Practice of Yoga between Experience and Knowledge: Bodily Construction of Spirituality? “ auf der Internationalen Graduiertenkonferenz: „Subject matters: Subjects, Artefacts, Bodies“ an der Universität Oldenburg (DFG-Graduiertenkolleg: Selbst-Bildungen) am 08.02.2013
    • „Yoga in an area of conflict? The Role of Emotions.” auf dem Worskshop: „Religion, emotion, and the Imaginary.” an der TU Berlin am 16.11.2011
    • „Spirituality and Modernity: Yoga in an area of conflict?” auf der European Sociological Association (ESA) Conference in Geneva im RN 34: „Sociology of Religion: The Changing Role of Religion“ am 10.09.2011
    • „Spiritualität und Moderne: Yoga im Spannungsfeld?” auf der Tagung der Deutschen Gesellschaft für Völkerkunde (DGV) an der Universität Wien im Workshop: „Interferenzen zwischen Ethnologie und Religion. Kulturalisierungen und Kommodifizierungen religiöser Praxis” am 16.09.2011