Betreuung von Abschlussarbeiten

Im Rahmen des BAs Soziologie und des MAs Ethnologie und Soziologie betreue ich Abschlussarbeiten zu Themenbereichen meiner Lehr- und Forschungsschwerpunkte.

Für BA- und MA-Arbeiten: Schicken Sie mir bitte per Email einen ca. 300 Wörter umfassenden Ideenentwurf zu Ihrer geplanten Arbeit und vereinbaren Sie mit mir einen Sprechstundentermin.

Für BA-Arbeiten: Bitte beachten Sie, dass Sie vor Anmeldung Ihrer Arbeit ein Research Proposal einreichen müssen.

Abgabefristen:

  • Bei Arbeiten im Sommersemster: bis 15.April
  • Bei Arbeitem im Wintersemester: bis 01. Oktober

Hinweise für die Anfertigung von BA- und MA-Arbeiten

allgemeine Informationen für den MA Ethnologie und Soziologie allgemeine Informationen für den BA Soziologie Research Proposal

Betreuungen (Erstbetreuungen)

BA Soziologie

2019:

Nils Wöhrle: Der Einfluss von Prozessen moderner Stadtentwicklung auf das Konzept des Heimatgefühls der betroffenen Bürger

Karolina Oliszewicz: Homosexualität in der Lebenswirklichkeit türkischstämmiger Männer aus einer biographischen Perspektive

Angela Argento: Deutschrap und die Zugehörigkeit junger Migranten

Ines Arko: Die Familien in den Townships der Post-Apartheid

Edith Böder: Die Angst vor dem Fremden? Eine kritische Auseinandersetzung mit kollektiven Emotionen im Kontext der sogenannten Flüchtlingskrise

Seda Cileli: Der lange Weg zur deutschen Staatsbürgerschaft. Eine biographische Untersuchung über den Umgang mit Emotionen im staatsbürgerlichen Kontext

Dario-Miguel Luna Menz: Institutionelle Diskriminierung in biographischen Erzählungen 

Nils Wöhrle: Zur Problematisierung von 'ethnischen Ressourcen' im Kontext von Migrantenökonomien

2018:

Friederike Rosenbaum: Multiple Formen des belonging im global vernetzten Kontext

Christoph Palatzke: Kolonialismus spielen? Spiel, Raum und Ökonomien der Differenz am Beispiel des Gesellschaftsspiels Mombasa

Leonie Saleth: Humanitäre Kommunikation in der Konsumgesellschaft: Zwischen Effizienz und Prinzipien.

Annika Weißhaar: Von der benachteiligten Nachzüglerin zur gleichgestellten, emanzipierten Frau der Gesellschaft? Eine kritische Betrachtung der vergangenen Migrantinnen-Diskurse innerhalb der deutschen Forschungslandschaft der Frauenmigration in den 1990er Jahren.